PACIFIC

tl_files/schiffergilde/bildergalerien_unsereschiffe/paula/Pacific (1).jpgDer Entwurf von PACIFIC hat seine Wurzeln in den Linien eines dreimastigen Fracht- und Austernschoners, den Thomas E. Colvin („Tom Colvin“) Anfang der 1950er Jahre an der Chesapeake Bay/USA zeichnete.

 

Das Schiff erwies sich als so schnell, seetüchtig und wirtschaftlich, dass der Konstrukteur im Laufe der Jahre eine ganze Familie von Schiffen zeichnete, deren Linien auf denen des 40 Meter langen Urentwurfs basieren.

 

Insgesamt entstanden dabei die Pläne für sieben Boote zwischen 7,5 und 24 Metern Länge.

 

Pacific wurde 1964 unter dem Typnamen „SAUGEEN WITCH“, mit einer Länge von 34 Fuß an Deck als Langfahrtboot konstruiert.

 

Der Entwurf wurde einer der erfolgreichsten des Amerikaners und neben der Verwendung als Langfahrtboot wurden einige Exemplare auch in der Fischerei oder als Frachtschoner eingesetzt. Tom sprach deshalb auch gerne von einem „all purpose sailing vessel“ (Allzwecksegelboot).

 

Weltweit wurde das Boot in etwa 60 Exemplaren gebaut.

 

Der Klipperbug und die Knickspantbauweise sind zwei beliebte Konstruktionsmerkmale von traditionellen Arbeitssegelschiffen der Chesapeake Bay. Noch in den 1940er Jahren wollte kaum ein Austernfischer ein Fahrzeug ohne den lokal typischen, langen Klipperbug bauen lassen.

 

Der geringe Freibord und die gute Kursstabilität sind zwei weitere Merkmale die an den Ursprung der Linien von PACIFIC erinnern.

Geringer Freibord war bei den Austernfischern nötig, um das schwere Fanggeschirr leicht an Bord hieven zu können, die extreme Kursstabilität um ein Austernbett bei kleiner Besegelung (auch beigedreht treibend) in dichten Reihen, möglichst ohne große Lücken „abernten“ zu können.

 

Der Bau PACIFIC´s durch den Eigner erfolgte zwischen 1991 und ´97 mit Beratung und Begutachtung durch den Konstrukteur.

 

Kleine Besonderheiten wie beispielsweise die Verwendung von Stahlmasten, das Spannen der Wanten mit Jungfern oder die Verwendung einer 1949 konstruierten Seilsteuerung entstanden als Folge dieser Zusammenarbeit.

 

Tom Colvin wurde 1925 in Chicago geboren und betrieb sein Designbüro zuletzt in Alva, Florida, wo er im September 2014 verstarb. Neben vielen Berufsfahrzeugen und Langfahrtsegelbooten hat er auch so ausgefallene Fahrzeuge wie den Flugzeugträger USS FORRESTAL konstruiert.

Er galt als einer der führenden Konstrukteure für Stahl- und Aluminiumschiffe in den USA.

 

 

 

Die für den Bau von PACIFIC verwendeten Unterlagen und Pläne sind:

 

Colvin design No.: 111, ergänzt durch No: 93 und 117, die Colvin-Bücher: „Steelboatbuilding“ Band 1 und 2 (Ashford Press Publishing, 1986), „Cruising wrinkles“ (Seven Seas Press, 1972) sowie „Sailmaking“ (Colvin Press, 1995) und die persönlichen Beratungsschreiben des Konstrukteurs während des Baues.